Erwachsene
Kinder 0

Familotel Spiele-Tipp - Amigo Saboteur

  • Verlag: Amigo
  • Altersempfehlung: ab 8 Jahren
  • Spielzeit: ca. 30 Minuten
  • Spieler: 3 bis 10 Personen
  • Unverbindliche Preisempfehlung: ca. € 7,99

 

Tunnel bauen - Gegner sabotieren - Gold finden

Die Spieler begeben sich als Goldsucher im Bergwerk auf die Jagd nach dem wertvollen Metall. Auf einmal zerbricht eine Spitzhacke und das Grubenlicht erlischt. Ein Saboteur hat zugeschlagen. Doch wer treibt in dem Stollen sein Unwesen? Hält der Saboteur mit seinen finsteren Aktionen die Oberhand oder werden die Goldsucher erfolgreich sein? Es bleibt bis zum Ende.


Saboteur - Worum geht es bei dem Kinderspiel?

Heute ist endlich wieder Spieletag. Sebastian ist schon ganz aufgeregt und möchte das Spiel gerne mit seinen Eltern Simone und Andreas spielen. Mit Hilfe der Zwergenkarte werden Simone, Andreas und Sebastian in Goldsucher und Saboteuere eingeteilt. Doch wer welche Rolle erhält bleibt zunächst geheim. Erst zum Schluss werden die Rollen aufgedeckt.

Sebastian verteilt die Startkarte und die drei Zielkarten auf den Tisch, sieben Kartenbreiten voneinander entfernt. Dabei bleiben aber die Zielkarten verdeckt. Der Goldschatz ist auf einer der drei Zielkarten - doch niemand weiß auf welcher.

Sebastian und seine Eltern haben Karten auf der Hand. Simone beginnt und muss eine Wegekarte legen, eine Aktionskarte spielen oder Passen. Das ist bei jedem Spieler, der an der Reihe ist, so.

Mit den Wegekarten ergibt sich ein Weg von der Startkarte zu den Zielkarten. Eine Wegekarte muss an eine bereits liegende Wegekarte angelegt werden. Dabei ist es wichtig, dass alle Wege auf allen Seiten genau zueinander passen. Wichtig ist, dass die Wegekarten nicht quer gelegt werden dürfen. 

Die Saboteure wollen verhindern einen Weg von der Startkarte bis zu einer Zielkarte zu legen, während dies das Ziel Goldsucher ist. 

Aktionskarten werden offen vor sich selbst oder vor einem Mitspieler ausgespielt. Mit Aktionskarten können sich die Sebastian und seine Eltern gegenseitig behindern oder helfen und können Informationen über die Zielkarten erhalten. Hat ein Spieler nun die Karte mit dem Goldschatz erreicht, ist die Runde beendet. Die Goldsucher haben gewonnen und sie erhalten als Belohnung Goldstücke.

Die Runde ist ebenfalls zu Ende, wenn die Zielkarte mit dem Goldschatz nicht erreicht werden konnte. Dann haben die Saboteure gewonnen und sie erhalten Goldstücke.

Nach der Verteilung der Goldkarten beginnt die nächste Runde. Das Spiel ist nach der dritten Runde beendet. Sebastian hat die meisten Goldstücke abgesahnt und gewinnt somit dieses Spiel.


Unser Fazit:

Saboteur ist ein etwas anderes Legespiel, das viele taktische Möglichkeiten durch die zusätzlichen Aktionskarten bietet. Das Spiel erhält ein Bluff-Element, durch die geheime Verteilung der Rollen zu Beginn, das jede neue Partie zu einem unterhaltsamen Abenteuer mit ungewissem Ausgang werden lässt. Wer wird gewinnen? Wir werden sehen – spätestens bei der Revanche!