Pressemitteilungen und Pressearchiv von Familotel

In unserem Presse-Downloadbereich steht Ihnen folgendes zur Verfügung:

  • Pressemitteilungen als pdf
  • Pressebild zur Pressemitteilung
  • Familotel Pressearchiv

Zum Presse-Downloadbereich

Für Rückfragen jeglicher Art steht Ihnen unsere Presseagentur RSPS gerne zur Verfügung.

RSPS Agentur für Kommunikation GmbH

Rainer Schwarz
Bei der Kirche 2
72074 Tübingen
Fon: +49 (0) 7071 - 989840
Fax: +49 (0) 7071 - 9898415
reisethemen (at) rsps.de
www.rsps.de  

Aktuellste Pressemitteilungen

Urlaub mit Familotel heißt Entspannung – nicht nur für die Eltern

Wohlfühlzeit für die Kleinen

Amerang, 27. September 2018

Kindern spielen und sich austoben. Natürlich soll eine Auszeit aus dem Alltag auch für Erholung sorgen. Die insgesamt 60 Betriebe der Hotelkooperation Familotel in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Ungarn bieten daher auch ein umfangreiches Wohlfühl- und Wellnessprogramm speziell für die jungen Gäste an. Für Säuglinge gibt es spezielle Babypools, die gerade so tief sind, dass gefahrloses Planschen möglich ist. Bei Babymassagen erfahren Eltern, wie sie die Bindung zu ihren Kindern stärken können. Auf dem Wohlfühlprogramm für Kinder stehen neben Massagen mit Ringelblumen-Vanilleöl, Schokolade oder Glitzer-Ölen auch altersgerechte Maniküre und Pediküre. Zusätzlich gibt es spezielle Wellnessbehandlungen, beispielsweise bei Akne, sowie Schmink- und Styling Tipps vom Profi. In einigen Familotels werden dazu Produkte wie Gesichtsmasken oder Badekugeln gemeinsam mit den Kids hergestellt und anschließend ausprobiert.

Im Amiamo, im österreichischen Zell am See, heißt es Babyentspannung pur! Ausgerüstet mit einem Babybademantel können sich frischgebackene Eltern zusammen mit dem Nachwuchs richtig erholen. Im Babypool bei warmen 36 Grad Celsius kann geplanscht und anschließend unter Infrarotlicht gekuschelt werden. Bei sanfter Beleuchtung und mediterranen Farben ist beim Entspannen auf den Wasserbetten das Wohlfühlen garantiert.

Im Familienklub Krug im Fichtelgebirge erleben Kinder ein richtiges Entspannungsprogramm. Bei selbstgewählter Musik massieren die Kleinen sich gegenseitig mit Igelbällen oder erhalten von den Betreuern eine Hand- oder Fußmassage. Selbstgemachte Gesichtsmasken werden gemeinsam ausprobiert.

Im Allgäuer Berghof bei Ofterschwang lernen Eltern unter professioneller Anleitung, wie sie ihre Babys massieren können. Die Massage dient dem körperlichen und seelischen Wohl des Kindes und hilft beispielsweise beim Zahnen oder bei Einschlafproblemen.


Gleich vier Hotels schließen sich der Hotelkooperation an

Familotel baut Präsenz in Österreich aus

Amerang, 11. September 2018

Familotel freut sich über gleich vier Neuzugänge aus Österreich. Die gut etablierten Hotels liegen in Oberösterreich, dem Salzburger Land und Tirol und sind seit langem in ihrer Region verankert. 

Attraktive Partner

In Unken im Salzburger Land liegt das POST - Family Resort, dessen Wurzeln bis ins 17. Jahrhundert zurückgehen. Heute beschäftigt das Familienunternehmen 52 Mitarbeiter, auf die Gäste warten großzügige Zimmer und Suiten. Zum Angebot gehören neben den Kinder Clubs auch zahlreiche In- und Outdoor-Aktivitäten.

Das Galtenberg Family & Wellness Resort unweit von Innsbruck wartet mit traumhafter Lage und breitem Angebot auf. Dazu gehören unter anderem die hauseigene Therme und der Mounty Kinderclub. Ein Spa-Bereich für Erwachsene ermöglicht eine Auszeit nur für die Älteren.

Auch im Baby- und Kinderhotel Habachklause stehen Programm und Service für Familien an oberster Stelle. Mit eigener Landwirtschaft und als Lernbauernhof ausgezeichnet, wird hier neben Kinderfreundlichkeit auch Regionalität groß geschrieben.

Das vierte Haus im Bunde ist das Kinderhotel Bruckwirt im ober-österreichischen Obermühl. Mit 18 kindgerechten Zimmern und Freizeitaktivitäten für jede Jahreszeit bietet das Haus Urlaub für jede Altersklasse. In nächster Nähe liegt außerdem der Donau-Radweg, der aktive Familien anlockt. 

Familotel auf Wachstumskurs

„Dass wir gleich vier neue Häuser in Österreich für uns begeistern konnten, ist ein hervorragendes Zeichen für unsere Arbeit. Unsere Kooperation wächst kontinuierlich und wir sind stolz, dass diese erfahrenen Hoteliers ihr Vertrauen in uns setzen“, kommentiert Sebastian J. Ott, Vorstandsvorsitzender von Familotel, den Beitritt der Österreicher.
Alle vier Neuzugänge sind bereits feste Größen in ihrem Markt und als Einzelhotels sehr gut aufgestellt. Mit Familotel soll die optimale Ausrichtung auf die Gästeklientel noch weiter fokussiert werden. 

Pressemitteilung herunterladen


Neuer Familotel Katalog

Vorfreude aufs Urlaubsglück

Amerang, 23. August 2018

Der perfekte Familienurlaub beginnt nicht erst am Zielort. Schon beim gemeinsamen Stöbern nach der richtigen Destination und dem passenden Hotel kommt Urlaubsfeeling auf und Kinderaugen leuchten. Europas führende Kooperation in der Familienhotellerie stellt hierfür im neuen Katalog „Urlaubsglück 2019“ auf 140 Seiten die insgesamt 56 Mitgliedsbetriebe vor. Verteilt in Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz, Südtirol und Ungarn gleicht hier kein Hotel dem anderen. Eines haben aber alle gemeinsam: Sie garantieren Urlaub auf familisch! 

Die Einstufung in Themenhotels Reiten, Wintersport, Wellness, Baby und Teens sowie die Klassifizierung in Familotel Kronen strukturiert und erleichtert die Auswahl. Zu jedem Hotel finden sich im Katalog Angaben zur Lage, Ausstattung, Gastronomie und Freizeitangeboten, die ausklappbare Legende zeigt alle Leistungen auf einen Blick.

Wer Familotel bisher noch nicht kennt, findet auch Informationen zur Philosophie, den Services und den Standards im neuen Katalog. Eine Tabelle mit der Leistungsübersicht der einzelnen Häuser auf den letzten Seiten bietet den perfekten Überblick für den Start in den Familienurlaub. 

„Urlaubsglück 2019“ kann ab Mitte September kostenfrei auf www.familotel.com bestellt werden.

Pressemitteilung herunterladen


Familotels bieten Küchenspaß für Kinder  

Kleine Köche groß im Einsatz

Amerang, 23. Juli 2018  

Kochen, backen und in der Küche hantieren: Dieses Gemüse wird geschält, jenes geputzt und das nächste in Würfel geschnitten. Für Kinder ist es spannend zu erfahren, was mit den Lebensmitteln passiert, bevor sie als fertiges Essen auf dem Teller landen und auch woher sie kommen. Damit auch die Kleinen mal wie die Großen kochen können, haben einige der 60 Familotel Betriebe in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Ungarn für ihre jüngsten Gäste besondere Angebote.  

Schürze an und los geht’s

Auf die Bedürfnisse von kleinen Nachwuchsköchen ist das Familotel AIGO im österreichischen Aigen-Schlägl vorbereitet. In der eigens eingerichteten Kinderküche gibt es die optimalen Voraussetzungen zum gemeinsamen Kochen und Backen. Hier kann der Kochlöffel geschwungen werden – und auch mal etwas daneben gehen. Im Sonnenpark im Hochsauerland locken die Aussichten auf selbstgemachte Marmelade und knusprige Plätzchen in die Küche. Unter Aufsicht können die Kinder Zutaten zusammenrühren, anrichten und natürlich probieren. Wo Obst und Gemüse wachsen oder wie Mehl entsteht, wird dabei ganz einfach nebenbei gelernt.  

Leckere Produkte nachhaltig genießen

Der Swiss Holiday Park in Morschach beherbergt in seiner Fronalp eigene Kühe, die täglich frische Milch liefern. Wie die Tiere leben und wie das mit dem Melken funktioniert, können große und kleine Gäste hier erfahren – und in den Genuss von hofeigenem Joghurt kommen. Auch der Familienklub Krug in Warmensteinach legt Wert auf Hausgemachtes. Von Brot bis hin zu Frischkäse kommt hier eine leckere Auswahl aus der Küche. Und damit auch wirklich jeder auf seine Kosten kommt, wird außerdem auch Veganes zubereitet. Dass nur frische und saisonale Produkte von bester Qualität zubereitet werden, ist für den Küchenchef selbstverständlich. Auf Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe und Fertigprodukte wird bewusst verzichtet – für ein natürliches Geschmackserlebnis. 

Pressemitteilung herunterladen

 

 


Erstes Familotel in Schleswig-Holstein

Familotel wächst kontinuierlich weiter  

Amerang, 04.06.18.

Familotel setzt seinen in 2017 unter Vorstandsvorsitzendem Sebastian J. Ott begonnenen Wachstumskurs auch im neuen Jahr konsequent fort. Als weiteres Neumitglied in diesem Jahr begrüßt der Spezialist für Familienurlaub Martin Bendfeldt, besser bekannt unter der Marke „Bauer Martin“. Es wird der erste Betrieb für Familotel in Schleswig-Holstein und bedeutet somit eine perfekte Angebotserweiterung für die Kooperation in einer der beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland.   

30.000 qm Familienurlaub  

Im schleswig-holsteinischen Bliesdorf unweit der Ostsee betreibt Familie Bendfeldt unter der Marke „Bauer Martin“ ihren Bauernhof mit Ferienwohnungen und Wellnesshäusern. Seit über 20 Jahren begrüßen die Bendfeldts Gäste aus Nah und Fern in ihrem beliebten Feriendomizil. Nun will das Ehepaar noch mehr Raum für den Familienurlaub schaffen. Auf einem rund 30.000 Quadratmeter großen Areal ist ein neuer Hotelkomplex mit 75 Hotelzimmern in Planung. Ausgerichtet wird die Anlage speziell auf die Bedürfnisse von Eltern mit Kindern. Besonders wichtig bei der Umsetzung des neuen Familotels ist Martin Bendfeldt der Naturgedanke: „Wir wollen unseren Gästen einen Urlaub in herrlicher Landschaft bieten, die Kinder sollen die Möglichkeit haben mit dem Bauernhof in Kontakt zu kommen und die Natur zu erleben.“ Auch Nachhaltigkeit und Regionalität spielen bei der Umsetzung eine große Rolle.  

Bestmögliche Unterstützung  

Vorstandsvorsitzender Sebastian J. Ott freut sich über das erste Familotel-Mitglied in Schleswig-Holstein: „Wir wachsen kontinuierlich und das bestärkt uns immens in unserer Arbeit. Außerdem ist erkennbar, dass immer mehr Interessenten weit vor der Eröffnung zu uns kommen, damit wir schon früh erfolgreich in die Vermarktung einsteigen können. Dass wir mit Familie Bendfeldt nun auch im hohen Norden vertreten sind, ist ganz hervorragend für unsere Stammgäste, die immer wieder gerne auch in neue Regionen reisen.“ Für Martin Bendfeldt ist der Anschluss an die Hotelkooperation in diesem frühen Stadium ein wichtiger Schritt: „Wir sind sehr herzlich empfangen worden und wir sind begeistert, dass das Miteinander so einen hohen Stellenwert einnimmt. Die Unterstützung, die wir hier erfahren, sucht ihresgleichen.“

Pressemitteilung herunterladen


Entspannter Urlaub – trotz Allergie

Zahlreiche Familotels sind auf besondere Bedürfnisse eingestellt 

Milchprodukte, Hausstaub oder Tierhaare: Es gibt eine Menge wogegen Kinder und Erwachsene allergisch sein können. Zuhause klappt der Umgang damit meist gut, unterwegs ist es häufig nicht so einfach.

Allergien sind jedoch kein Grund, auf den gemeinsamen Familienurlaub zu verzichten. Deshalb sind viele der über 60 Familotels in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Ungarn und Italien darauf eingestellt.   Allergiker haben meist besondere Ansprüche an ihre Wohn- und Schlafumgebung und müssen je nach Unverträglichkeit auch beim Essen auf die unterschiedlichsten Dinge achten. Familotel Betriebe wie das Elldus Resort und der Family Club Harz bieten seinen Gästen allergikergerechte Ausstattung oder auch spezielle Appartements, sodass reizarmes Wohnen garantiert ist. Auch das Sonnwies in Südtirol ist vorbereitet: Für Kinder und Eltern mit Hausstaubmilben- oder Federallergie gibt es eigens eingerichtete Zimmer. Auf Wunsch geht die Küche auf glutenfreie Kost oder die Bedürfnisse bei Zöliakie, Laktose- oder Histaminintoleranz ein. Eine Menge weiterer Tipps für einen unbeschwerten Urlaub trotz Allergie gibt Europas führende Hotelkooperation auf der Homepage. Dort ist nicht nur aufgelistet, welche Familotels speziell auf Allergien eingehen, sondern auch, welche weiteren Aspekte dabei helfen, einen möglichst beschwerdefreien Urlaub zu verbringen. Am besten ist, die Besonderheiten vor der Buchung mit dem Wunsch Familotel zu besprechen. So können die optimalen Vorbereitungen getroffen und unangenehme Überraschungen vermieden werden. So wird der Familienurlaub garantiert zu einem beschwerdefreien Vergnügen.

Pressemitteilung herunterladen


Outdoor-Angebote bei Familotel

Draußen wird die Welt erobert

Amerang, den 11.04. 2018 - Vor jeder Tür wartet ein Abenteuer und hinter jedem Baum ein Geheimnis, das entdeckt werden will. Deshalb empfiehlt Familotel seinen großen und kleinen Gästen: Raus ins Grüne! Egal, ob Wasserspaß oder Erlebniswanderung, bei dieser Outdoor-Action werden sogar Stubenhocker zu Frischluft-Fans. Die insgesamt 60 Betriebe der Hotelkooperation in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Ungarn bieten eine große Auswahl an Angeboten. Im Freien gibt es nicht nur die wilde Natur mit allen Sinnen zu entdecken, beim gemeinsamen Spielen werden auch neue Freundschaften geknüpft. Ganz ohne Smartphone und Tablet. Wer sich an der frischen Luft bewegt, tut Körper und Geist ohnehin Gutes. Und nach einem aufregenden Tag fallen die Augen dann ganz von alleine zu. Übrigens: Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur unpassende Kleidung.

 

Für Schatzsucher und Bogenschützen

Wandern ist langweilig? Hier bestimmt nicht. Eine Fackelwanderung für die ganze Familie bietet das Familotel Bären am See im Schwarzwald an. Im Schutze der Dämmerung sind spannende Eindrücke für Augen und Ohren garantiert. Wer beim Spazieren in der Natur gerne vierbeinige, knuffige Begleitung dabei hat, ist bei der Ponywanderung mit Picknick auf der Seitenalm im österreichischen Radstadt richtig. Und für alle, die die Erde direkt unter den Füßen spüren wollen, gibt es den Barfußwanderweg bei Dilly’s Resort in Windischgarsten. Da werden die Schuhe ganz einfach im Zimmer gelassen. Und die Langeweile erst recht.

 

Ob die Indianer bereits wertvolle Schätze gehortet haben, können junge und alte Mohikaner im Indianerdorf des Elldus Resorts im Erzgebirge herausfinden. Lagerfeuer und Stockbrot inklusive. Für alle Wasserratten hält der Allgäuer Berghof in Gunzesried tolle Highlights bereit: Vom Wasserspielplatz, auf dem sich Sandburgenbauer verwirklichen können, bis hin zur Kanadier-Tour auf der Iller ist eine Menge Action gewiss. Trocken bleibt hier sicher keiner. Konzentration und Geschick sind beim gemeinsamen Bogenschießen im Eibtaler Hof im oberfränkischen Betzenstein gefragt. Wer sind die besseren Schützen? Eltern oder Kinder? Egal, die Outdoor-Abenteuer in den Familotels sind immer ein Volltreffer.

Pressemitteilung und Bild herunterladen


Familotel knackt 60-Mitglieder-Marke und wächst weiter

Amerang, den 05.03.2018.

Familotel blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück und meldet mit einem Nettoumsatz von knapp 160 Millionen Euro erfreuliche Zahlen. Unter der Leitung des Vorstandsvorsitzenden Sebastian J. Ott, der im Mai letzten Jahres diese Position übernahm, konnte die unter seinem Vorgänger erfolgreich etablierte Kooperationspolitik weitergeführt und in vielen Bereichen, unter anderem im Umsatz und in der Mitgliederentwicklung, deutlich ausgebaut werden.  

Bei einer konstant guten Auslastung von 70 Prozent wie auch im Jahr zuvor, steigerte die Hotelkooperation ihren Umsatz erneut und verzeichnet mit 159,9 Millionen Euro ein Plus von 4,72 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit 152,7 Millionen (bereinigt um Änderungen im Kooperationsportfolio). Auch die weiteren Kennzahlen belegen ein erfolgreiches Jahr für Familotel. So wurde die Total Average Room Rate (TARR) von 243,77 Euro auf 260,35 Euro und damit um 6,8 Prozent angehoben. Beim durchschnittlichen Gesamtumsatz pro verfügbarem Zimmer (TRevPAR) erhöhte sich der Wert um 5,5 Prozent von 171,89 Euro auf 181,36 Euro. Auch die Anzahl der Mitarbeiter ist von 17 auf 21 gestiegen.  

„Über unser Umsatzwachstum und über unsere jetzt 60 Mitglieder freuen wir uns natürlich sehr. Das bestätigt uns in unserem Tun und zeigt, dass unsere Ausrichtung im Bereich der Markenpositionierung und Kooperationsarbeit Früchte trägt“, resümiert Sebastian J. Ott das Erfolgsjahr 2017. „Diese durchweg positiven Zahlen sind für uns wegweisend für die Zukunft. Wir unterstützen unsere Mitglieder bestmöglich im Marketing und entwickeln uns in allen Fragen der Hotellerie stetig weiter. Auch für 2018 erwarten wir mehrere neue Mitglieder.“  

Der 1994 gegründete Hotelverbund Familotel gilt als die führende Kooperation für Familienhotellerie in Europa. Familotel umfasst aktuell 60 Mitgliedsbetriebe in Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz und in Ungarn. Vorstandsvorsitzender der Familotel AG ist Sebastian J. Ott. Im Aufsichtsrat sitzen Alexander Borchard (Vorsitz), Georg Hörl, Christian Neusch, Thomas Banhardt, Marc Vollbracht und Frauke Averbeck-Pennington. 

Pressemitteilung herunterladen


Hier ist alles "Ok für Kids"

Familotels sind mit dem Siegel des TÜV Nord ausgezeichnet

Amerang, 21.02.2018

Familienurlaub gehört zur schönsten Zeit des Jahres. Gemeinsam wollen Eltern und Kinder Neues entdecken, Spannendes erleben und natürlich entspannen. Wohin soll es gehen? Und welche ist die richtige Unterkunft? Das sind die Fragen, mit denen sich viele Familien beschäftigen, denn an das passende Urlaubsdomizil werden eine Menge Ansprüche gestellt.  

Entscheidungshilfe bei der Suche kann das Siegel „OK für Kids“ geben. Das Qualitätszeichen, das vom TÜV Nord und dem DKSB (Deutscher Kinderschutzbund) verliehen wird, zeichnet all die Unternehmen aus, die sich der Kinderfreundlichkeit verschrieben haben. Auch die Hotelkooperation Familotel mit ihren 55 Mitgliedern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Ungarn und Italien sieht das Siegel als wichtigen Anhaltspunkt für ihre Gäste. So ist die Zertifizierung für alle Familotel Häuser ab dem dritten Mitgliedsjahr verpflichtend. Als Branchenvorreiter haben sich 2002 die ersten Betriebe zertifizieren lassen, heute können 44 (80%) von ihnen mit dem Siegel aufwarten.

Die Kriterien wurden vom DKSB entwickelt und Eltern sowie Kinder dabei mit einbezogen. Der umfassende Bewertungskatalog reicht von Standort und Umgebung über die Ausstattung bis zu den Dienstleistungen des Hauses. Dabei wird beispielsweise genau unter die Lupe genommen, ob die Räume intakt, sauber und sicher sind und ob ausreichend Kinderstühle und -tische zur Verfügung stehen. Auch die Außenanlagen mit den Spielmöglichkeiten und die Kinderbetreuung durch das geschulte Personal werden beurteilt.

Das „OK für Kids“ ist eine überprüfbare Auszeichnung und in der Regel drei Jahre gültig mit jährlichen Stichproben. So signalisiert das Siegel stets: Hier steht Kinderfreundlichkeit drauf, hier ist auch Kinderfreundlichkeit drin. Nicht nur die Familotel eigene „Schöne-Ferien-Garantie“, sondern auch das „OK für Kids“ versprechen eine unbeschwerte Zeit – für Kinder und für Eltern. www.familotel.com/tuev-geprueft

Pressemitteilung herunterladen


Entspannter Urlaub mit Jugendlichen bei Familotel

Amerang, 26.01.2018.

Kein Kinderkram für Teens 

Mit den Eltern in den Urlaub fahren? Und mit dem kleinen Bruder ein Zimmer teilen? Teens haben meist ganz eigene Vorstellungen von coolen Ferien. Spannende Abenteuer erleben, mal einfach für sich sein oder mit Gleichaltrigen abhängen – und bloß kein Kinderkram. Bei Familotel bleibt das kein Wunschtraum. Egal, ob Deutschland, Österreich, Südtirol, Schweiz oder Ungarn, auf der Homepage von Europas führender Hotelkooperation sind die Häuser nach Themen sortiert und so schnell zu finden.

Aktiv sein oder abhängen?

Die Familotels, die sich auf die Bedürfnisse von Jugendlichen eingerichtet haben, bieten ein breit gefächertes Angebot an Aktivitäten. So gibt es für die Teens eine Vielzahl an Möglichkeiten, den Urlaub nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Im Allgäuer Berghof gibt es die Teens-Lounge, im Feldberger Hof, den Wave-Club, wo die Heranwachsenden unter sich sein können und unabhängig von Eltern und Geschwistern quatschen und spielen können. Hier locken neben Tischkicker, Billard und Darts auch ein Barkeeper-Kurs und das DVD-Kino auf Großbildleinwand. Im Amiamo sorgen spezielle Segway FUN-Touren und Adventure Golfen für unvergesslichen Outdoor-Spaß. Außerdem hält das Familotel in Zell am See für seine Gäste etwas Besonderes bereit: Mit dem Teenanger-Plus-Paket kann ein Freund oder eine Freundin mit in den Urlaub kommen. Der zusätzliche Gast wohnt dann kostenlos im gleichen Appartement. 

Glückliche Teens, entspannte Eltern

Professionelle Betreuer und mindestens 16 Stunden pro Woche individuelles und altersgerechtes Freizeitprogramm geben Langeweile keine Chance. Die große Palette an Aktivitäten hält für Lust und Laune und jede Stimmung etwas bereit. So können sich die Teens ganz nach ihrem Geschmack austoben und die Eltern währenddessen eine entspannte Auszeit genießen. Zudem reiht sich ein weiteres Highlight in die Reihe der attraktiven Angebote: die erste Übernachtung im eigenen Hotelzimmer für junge Urlauber. Nach vorheriger Absprache kann das zusätzliche Zimmer zum Jugendtarif gebucht werden. So kommt beim gemeinsamen Urlaub jeder auf seine Kosten – garantiert ohne Kinderkram.

Pressemitteilung herunterladen


Hotel auf dem Höchsten wird Familotel

Amerang, 19.12.2017. Zum Jahresende hat Familotel wie geplant nochmals Zuwachs bekommen. Der Spezialist für Familienhotellerie freut sich, den Berggasthof Höchsten im baden-württembergischen Oberschwaben in der Kooperation zu begrüßen. Inhaber Hans-Peter Kleemann und seine Frau Regina führen den Familienbetrieb und bauen das Haus in den kommenden zwei Jahren weiter aus.  

Vom Berggasthof zum Natur- und Familienresort  

Seit 160 Jahren ist der Berggasthof im Besitz der Familie Kleemann und begeistert Gäste aus Nah und Fern mit seiner einzigartigen Lage auf dem Höchsten unweit des Bodensees. Nun steht eine Vergrößerung des Areals auf knapp 30.000 Quadratmeter an. Hans-Peter Kleemann setzt in Zukunft auf Familienhotellerie und erweitert sein bestehendes Drei-Sterne-Hotel mit derzeit 36 Zimmern um 51 Familien-Appartements. Die großzügige Anlage umfasst dann zusätzlich einen weitläufigen Kinderbetreuungs-, Spiel- und Badebereich, sowie eine Bade- und Saunalandschaft eigens für Erwachsene. Im Frühjahr 2018 beginnt die Umsetzung und  im Juni 2019 soll eröffnet werden. 14 Millionen Euro investiert Kleemann in den Ausbau und legt dabei ebenso Wert auf Nachhaltigkeit. „Die Hauptbaustoffe sind Holz und Glas. Unsere Anlage soll nicht nur mit einer grandiosen Aussicht und tollen Extras überzeugen, sondern auch energie- und umweltbewusst sein.“  Kleemann ist Bio-Landwirt und weiß daher um die Bedeutung der Natur. Diese möchte er seinen großen und kleinen Gästen im neuen Natur- und Familienresort nahe bringen. So wird ein Streichelzoo integriert, ein Obst- und Beerengarten angelegt, der Kräutergarten erweitert und das naturnahe Konzept in der Küche vollendet.  

Früher Beitritt für optimale Unterstützung  

Auch wenn das neue Resort erst im Juni 2019 eröffnet wird, hat sich der Unternehmer aus Oberschwaben für einen raschen Beitritt zu Familotel entschieden. „Die Hotelkooperation betreut uns noch weit vor der Baufertigstellung. So profitieren wir schon jetzt von der Zusammenarbeit für eine optimale Auslastung zum Start des Hotelbetriebes.“ Der Vorstandsvorsitzende Sebastian J. Ott freut sich über den vierten Neuzugang in Folge. „Für Familotel ist die Mitgliedschaft des Hotels auf dem Höchsten die logische Konsequenz unserer Wachstumspläne. Unser strategisches Marketing findet Anklang in der Branche. Wir freuen uns, dass die Familie Kleemann ihr Vertrauen in uns setzt und mit uns weiter wachsen will“, so Ott. Drei weitere Betriebe stehen kurz vor dem Anschluss und erhöhen die Zahl der Neuzugänge in 2017, die ab 2018 wirksam werden, von ursprünglich geplanten sechs auf sieben Beitritte.

Pressemitteilung herunterladen


Familotel mit positiver Bilanz bei Herbsttagung

Neuer Aufsichtsrat gewählt. Erfolgreiche Betriebsübergaben an junge Generation.

Amerang, den 30.11.2017

Familotel ist gut aufgestellt und blickt auf ein gelungenes Jahr 2017 sowie positive Zahlen. Deutlich wurde dies einmal mehr an der Herbsttagung, die jüngst im Feldberger Hof stattfand. Mit der Teilnahme nahezu aller Kooperationspartner war der Saal bis auf den letzten Platz besetzt und ein voller Erfolg.

Buchungen mit einem Plus von zwanzig Prozent

Wichtigster Punkt auf der Agenda bei der Herbsttagung war die Wahl des neuen Aufsichtsrates. Mit großer Anerkennung für ihre geleistete Arbeit und Standing Ovations wurde Anke Hoflehner verabschiedet, die nach fünf Jahren ausschied und sich nicht mehr zur Wahl stellte. Christan Neusch vom Allgäuer Berghof, Georg Hörl vom Amiamo, Marc Vollbracht vom Sonnenpark, Thomas Banhardt vom Feldberger Hof und Alexander Borchard von Borchards Rookhus wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Aufsichtsrat ist Frauke Averbeck-Pennington vom Landhaus Averbeck. 

Zeichen stehen auf Wachstum

Weitere erfreuliche Nachrichten verkündete Vorstandsvorsitzender Sebastian J. Ott. In diesem Jahr wurden bereits drei Neumitglieder in die Kooperation aufgenommen, weitere vier Neumitglieder treten bis Ende des Jahres noch bei. Doch nicht nur die Zahl der Mitglieder nimmt zu, auch die Zimmerbuchungen über die kooperationseigene Homepage sind um 22,36 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Ott freut sich über diese äußerst erfreuliche Entwicklung: „Die Auslastung unserer Häuser ist durchweg gut und ein toller Beleg dafür, dass unsere innovative Arbeit Früchte trägt.“

Erfolgreiche Betriebsübergaben

Motiviert und engagiert zeigt sich auch die junge Generation der Familotel-Hoteliers. In den vergangenen zwei Jahren wurden sechs Betriebe erfolgreich an die nächste Generation übergeben, in den kommenden zwei Jahren stehen weitere acht Übergaben an. Dass die Partnerschaft mit Familotel weiterbestehen bleibt, steht für die „Jungen“ außer Frage. 

„Wir sind glücklich, dass auch die junge Generation ihre Zukunft mit und bei Familotel sieht. Für uns ist das ein klares Zeichen dafür, dass wir attraktiv und auf dem richtigen Weg sind“, resümiert Sebastian J. Ott. Bekräftigt wurden seine Worte durch die Ehrung von insgesamt sechzehn Betrieben, die bereits seit fünfzehn oder zwanzig Jahren der Kooperation angehören.

Pressemeldung herunterladen