Unser Baby - Soll man in die Entwicklung eingreifen?

Eines Tages ist es soweit: Schwupps! Das Baby dreht sich auf den Bauch. Eins der ersten großen Erfolgserlebnisse auf dem Weg zur selbständigen Bewegung. Es hat aber erst nach vielen gescheiterten Versuchen geklappt. Und genauso anstrengend geht´s auch weiter: Sitzen-, Stehen-, Laufenlernen ist harte Arbeit. Sollen Mama und Papa unterstützend eingreifen? Grundsätzlich besser nicht – auch wenn´s schwerfällt.

Immer wieder kippt der Wonneproppen zur Seite beim Versuch, stabil zu sitzen. Immer wieder knicken die Beinchen ein, wenn das Stehen geprobt wird. Und diese rührenden Ansätze, zu laufen! Spätestens, wenn das Kleine hinfällt, können die Großen gar nicht anders, als ihm aufzuhelfen. Nur zu verständlich, aber wenn das Kind sich nicht wehgetan hat, sollte man es nicht unterbrechen in seinem Lernprozess. Probieren, scheitern, wiederholen: So lernen Babys und Kleinkinder das Meiste, auch, sich bewusst zu bewegen. Im Gehirn bilden sich dabei die Verbindungen, die das komplizierte System aus Knochen, Muskeln, Sehnen koordinieren und die später so selbstverständlichen Bewegungen ermöglichen. Die „Hilfe“ der Eltern ist dabei keine wirkliche Unterstützung, im Gegenteil. Ihr Kind muss selbst die Erfahrungen machen, die es bis zum Lernerfolg einfach braucht – und dazu gehört auch der Frust, wenn es erst mal überhaupt nicht funktioniert.

Das Baby in die Sitzhaltung bringen, bevor es das selbst kann? Lieber nicht. Die kleine Wirbelsäule ist noch nicht in der Lage für diese Haltung und könnte Schaden nehmen. Beim Laufen lernen helfen, indem man das Kleine an den Armen hochzieht? Besser passiv zugucken, wie sich der Dreikäsehoch an Stuhlbeinen und Sesseln selbst hochhievt. Denn die kleinen Armmuskeln müssen auch trainiert werden. Und was halten Experten von Geräten, die Kleinkindern beim Laufen lernen helfen sollen? Nichts. Diese Gestelle behindern nach Meinung der Fachleute die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten eher, als dass sie sie fördern.

Sitzen, Stehen, gehen aus eigener Anstrengung zu lernen ist die beste Methode: Sie fördert nicht nur die gesunde Entwicklung des kleinen Körperchens, sondern stärkt auch das Selbstbewusstsein: „Das kann ich ganz allein!“

alle Erziehungstipps

Das könnte Sie auch interessieren

Anne von Winterfeld

Anne von Winterfeld
Familotel Pädagogik-Expertin

Als erfahrene Fachfrau und engagierte Trainerin für die Seminare der Kinderbetreuer von Familotel vermittelt sie in regelmäßigen Trainings nicht nur praktisches Wissen und Fertigkeiten, sondern auch stets eine wertschätzende Haltung gemäß ihrer Devise: „Menschen sind Individuen — und jeder ist einzigartig“.

jstag